Suche
Suche Menü

Fachanwälte für Arbeitsrecht Essen

Kündigung | Abfindung | Aufhebungsvertrag
Abmahnung | Arbeitsvertrag

Kündigung

Die Kündigung soll das Arbeitsverhältnis beenden. Wenn Ihnen Ihr Arbeitgeber gekündigt hat, müssen Sie gegen die Kündigung innerhalb von drei Wochen nach Zugang des Kündigungsschreibens eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen. Nur so können Sie verhindern, dass die Kündigung wirksam wird. Als Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht prüfen wir Ihre Kündigung, ob sie voraussichtlich wirkam ist und ob Sie die Chance haben, eine Abfindung zu erstreiten. Denn für die Kündigung gelten Regeln, die häufig nicht eingehalten werden. Als Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht haben wir Übung, Schwachpunkte bei der Begründung von Kündigungen aufzudecken.

  • Betriebsbedingte Kündigung: Der Arbeitgeber darf nicht einfach das Arbeitsverhältnis kündigen. Eine betriebsbedingte Kündigung ist nur erlaubt, wenn der Arbeitgeber sein Unternehmen umstrukturiert und nachher weniger Personal benötigt. Diese einfache Regel wird oft missachtet und bietet für den Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht die Möglichkeit, die Kündigung zu Fall zu bringen. Bei einer betriebsbedingten Kündigung müssen auch die Regeln für die Sozialauswahl eingehalten werden. Wer länger im Betrieb dabei ist, älter ist, Unterhaltspflichten erfüllen muss oder sogar schwerbehindert ist, genießt größeren Schutz. Das prüfen wir als Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht für Sie.
  • Verhaltensbedingte Kündigung: Wenn Sie gegen Ihren Arbeitsvertrag verstoßen haben, kann Ihnen verhaltensbedingt gekündigt werden, vielleicht sogar fristlos. Aber nicht jeder Verstoß gegen den Arbeitsvertrag rechtfertigt sofort eine Kündigung. In den meisten Fällen muss vorher eine Abmahnung ausgesprochen werden. Als Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht prüfen wir, ob die Grundsätze einer verhaltensbedingten Kündigung verletzt sind, das ist nach unserer Erfahrung häufig der Fall. Durch eine Kündigungsschutzklage können wir eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld regelmäßig vermeiden und auch noch eine Abfindung heraushandeln.
  • Krankheitsbedingte Kündigung: Nach unserer Erfahrung als Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht werden Kündigungen wegen Krankheit vielfach zu Unrecht ausgesprochen. Meist reichen die Krankheitszeiten nicht aus, um eine Kündigung  wegen Krankheit zu rechtfertigen. Oft wird auch nicht das zuvor notwendige betriebliche Eingliederungsmanagement durchgeführt; das führt für Arbeitgeber zu erheblichen Problemen in einem Kündigungsschutzprozess mit der Folge des Prozessverlustes. Als Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht sind wir mit den Anforderungen der Gerichte an eine krankheitsbedingte Kündigung bestens vertraut und können Sie in einem Kündigungsschutzprozess vertreten.

Abfindung

Ihnen wurde gekündigt und Sie möchten eine Abfindung erhalten? Als Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitrecht müssen wir Ihnen leider sagen: Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf eine Abfindung bei einer Kündigung. Wenn Sie Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz genießen, dann haben Sie als Arbeitnehmer die Chance, zusammen mit einem Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht mit einer Kündigungsschutzklage eine Abfindung zu erstreiten. Als Arbeitgeber können Sie Fehler bei der Kündigung und hohe Abfindungszahlungen vermeiden, wenn Sie rechtzeitig vor Ausspruch der Kündigung einen Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht hinzuziehen.

Aufhebungsvertrag

Der Aufhebungsvertrag beendet das Arbeitsverhältnis ohne Kündigung übereinstimmend – meist auf Wunsch des Arbeitgebers. Wir Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht wissen, dass Abfindungsangebote viel zu niedrig ausfallen und beim Inhalt des Aufhebungsvertrags Optimierungspotential besteht. Ein unüberlegter Abschluss eines Aufhebungsvertrags kann Ihnen erhebliche Nachteile beim Bezug von Arbeitslosengeld bringen, eine Sperrzeit droht. Im schlimmsten Fall führt der Abschluss eines Aufhebungsvertrags zur Anrechnung der Abfindung.

Abmahnung

Mit der Abmahnung zeigt Ihnen Ihr Arbeitgeber die “Gelbe Karte”. Ihr Arbeitsverhältnis ist gefährdet, eine verhaltensbedingte – möglicherweise sogar fristlose – Kündigung droht. Als Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht prüfen wir Ihre Abmahnung darauf, ob sie nach Form und Inhalt wirklich rechtmäßig ist und ob Ihr Arbeitgeber Ihnen kündigen kann.

Arbeitsvertrag

Der Arbeitsvertrag regelt die Rechte und Pflichten zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Wenn Sie einen Arbeitsvertrag unterschreiben, müssen Sie die dort festgeschriebenen Regeln befolgen – aber nur wenn sie wirksam sind. Wir Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht wissen, welche Klauseln in Arbeitsverträgen wirksam sind und welche vor einem Arbeitsgericht nicht standhalten. Wir prüfen Ihren Arbeitsvertrag und erklären Ihnen, was gilt. So können Sie alle Ihre Rechte einfordern und unbegründete Forderungen abwehren.

Rufen Sie uns an

Anwälte anrufen

Bürozeit: Mo-Do: 8:30 Uhr – 13.00 Uhr / 14:00 Uhr – 18:00 Uhr | Fr: 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Bürozeit verpasst? Unverbindlich per WebAkte 24/7 anfragen!

Link zur WebAkte

So finden Sie uns

  • Rüttenscheider Str. 194-196
    45131 Essen

    Mo.-Do.: 8:30-13:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr
    Fr.: 9:00-15:00 Uhr
    Karte im Browser
    Kontakt
    Telefon
    0201 24058-0
    Telefax
    0201 24058-20
    E-Mail
    kanzlei@traphan.de
Fachanwälte für Arbeitsrecht, nicht nur | Essen | Mülheim a.d. Ruhr | Oberhausen | Düsseldorf | Moers | Ratingen | Velbert | Wuppertal | Hattingen | Bochum | Gelsenkirchen | Bottrop | Herne | Gladbeck | Recklinghausen | Dortmund, sondern Rhein/Ruhr und bundesweit.