Suche
Suche Menü

Ausschlussfristen im Arbeitsvertrag – mit Klauselmuster

Ausschlussfristen sind das Schweizermesser des Arbeitsrechts. Sie schaffen innerhalb kürzester Zeit Klarheit über das Bestehen von Ansprüchen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmern. Wichtige Fälle sind zum Beispiel Überstundenvergütung und die Zahlung von Zuschlägen: Ob diese berechtigt sind, kann nach längerer Zeit oft nur schwer beurteilt werden, wenn keine Aufzeichnungen geführt werden. Doch auch wenn alles ordnungsgemäß dokumentiert ist, drängen Ausschlussfristen dazu, die Ansprüche umgehend geltend zu machen.

Wie für alle Arbeitsvertragsklauseln gibt es auch für Ausschlussfristen bestimmte Regeln. Wer diese nicht einhält, steht schnell ohne wirksame Formulierung da. Im Video erfahren Sie, was Sie beachten müssen. Titelbild mit Link zu YouTube
(Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf das Bild klicken. Wir weisen Sie darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.)

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Spamschutz - Roboter rechnen nicht ... *