Suche
Suche Menü

Air Berlin: Nur Kündigungsschutzklage schützt vor unberechtigter Kündigung

Die Verhandlungen über eine Transfergesellschaft für die insolvente Air Berlin sind gescheitert. Der Generalbevollmächtigte wird nun den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betriebsbedingt kündigen. Wer sich gegen die Kündigung wehren will, muss einige Regeln kennen und beachten, um sich seine Rechte zu sichern.

Air Berlin: Kann die Personalvertretung die Kündigungen verhindern?

Die Personalvertretung der Flugbegleiter hat gegen die Air Berlin einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung bei Gericht eingereicht. Sie will damit die Kündigungen verbieten lassen, weil nicht über einen Sozialplan verhandelt wurde. Am 02.11.2017 wird das Arbeitsgericht Berlin verhandeln und entscheiden. Das Ergebnis ist wegen …

Weiterlesen

Fehler vermeiden: Kündigung richtig unterschreiben

Eine Kündigung sollte ordentlich und lesbar unterschrieben sein. Erfahrene Arbeitsrechtsanwälte werden sonst in einem Kündigungsschutzprozess die nicht eingehaltene Schriftform rügen. Das kann die Kündigung unwirksam machen – auch wenn der Kündigungsgrund sonst zutreffend wäre. Ärgerlich für Arbeitgeber, weil der Fehler leicht vermieden werden kann. Seit dem …

Weiterlesen

Kündigung in der Probezeit mit verlängerter Kündigungsfrist erlaubt?

Ein Mandant erhielt eine Kündigung in der Probezeit. Im Arbeitsvertrag war eine Probezeit von sechs Monaten vereinbart, in der mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden konnte. Ganz regelgerecht nach § 622 Abs. 3 BGB. Der Arbeitgeber nutzte diese Frist aber nicht, sondern schrieb in …

Weiterlesen

Schon wieder: Teure Kündigungsfrist

Noch einmal eine kreative Klausel zur Probezeit, die aus einem Arbeitsvertrag einer Arztpraxis stammt: Der Verfasser dieses Vertrags kennt § 622 Abs. 3 BGB nicht. Eine Probezeit darf höchstens sechs Monate dauern. In dieser Zeit kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden. …

Weiterlesen

Tutorial: 10.000 EUR verbrennen

Der Titel klingt lustig, zum Lachen fand mein Mandant die Sache aber nicht. Er verdächtigte einen Mitarbeiter, gemeinsam mit einem Kunden mal eben ein schnelles Geschäft nebenbei für den eigenen Geldbeutel gemacht zu haben. Zu Lasten meines Mandanten, versteht sich. Leider meldete er sich erst bei …

Weiterlesen

Andere Uhren: Wenn der Anwalt selbst kündigt

Der Anwalt muss auch mal gegen den (juristischen) Strom schwimmen und sich kreative Gedanken machen. Manchmal ist das erfolgreich, manchmal nicht. In einem Kündigungsschutzrechtstreit konnte sich das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein der findigen Argumentation eines Anwalts nicht anschließen (Urteil vom 13.10.2015 – 2 Sa 149/15). Die Uhren gingen …

Weiterlesen

Wenn der Esel statt I-Ah „i.V.“ macht

Es gibt viele gute Möglichkeiten, sein Geld zu verbrennen. Aber ein Kündigungsschutzprozess ist eine der besten. Ich meine damit nicht die komplizierten und unübersichtlichen Fälle, bei denen auch der Fachmann das Ergebnis kaum beeinflussen kann, weil die Rechtsprechung zersplittert ist. Es sind die einfachen und ärgerlichen …

Weiterlesen

Urlaub darf bei Freistellung verrechnet werden – aber Vorsicht

Häufig werden Mitarbeiter nach Ausspruch der Kündigung von der Arbeitsleistung freigestellt. Umsichtige Arbeitgeber vereinbaren eine Anrechnung des Urlaubs für die Zeit der Freistellung. Sie wollen damit verhindern, dass der Mitarbeiter noch die Bezahlung des nichtgenommenen Urlaubs verlangt, wenn das Arbeitsverhältnis beendet ist. Ob dies funktioniert, hängt …

Weiterlesen